Jahresbericht

 

Jahresbericht des Präsidenten 2001 / 2002

Am 15.6.2001 ist im Restaurant Burg, Uster, unsere GV für die Saison 2000/2001 über die Bühne gegangen. In rund 3 Stunden waren die Traktanden erledigt. Vorgängig gab es noch ein feines Menu. Die Aktivitäten dieser GV sind im Protokoll 2001 nachzulesen.

JAHRESLAUF

Im August 2001 fand die traditionelle Vorstellung der Ustermer Vereine im Rahmen des jährlichen Willkommenstages statt. Marco, Leo, Max und Anne haben die FBU mit einem Informationsstand vertreten. Das Interesse der Teilnehmer war mässig, und die Nachfrage, in einem Theaterverein dabei zu sein, eher klein. Trotz allem war es sicher gut, dass die FBU Präsenz zeigte. Marco, Max, Leo, Anne und allen, die dabei geholfen und mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön.

Nur kurz war die Pause nach der Frühjahrsaufführung, und schon wieder mussten die Proben für das Herbststück in Angriff genommen werden. Gespielt wurde das Stück „Funny Money“ von Ray Conney. Regie führte wieder Rupert Dubsky. Regieassistent war Leo Fehr. Zuerst musste das Stück in Mundart übersetzt werden. Francesco Cairati übernahm diesmal diese grosse Arbeit und übersetzte in kurzer Zeit das ganze Stück. Für diesen Einsatz danke ich ihm ganz herzlich. Wer das schon gemacht hat, weiss, mit wieviel Arbeit und Zeit dies verbunden ist.

Première am 15.11.2001. Die Spieler gaben wie immer ihr Bestes und sorgten für lachendes Publikum und viel Action auf der Bühne. Erstmals dabei war Jasmin Hrovat, die ihr theaterisches Können mit Bravour zu Tage gebracht hat. Auch die anderen Akteure glänzten auf der Bühne. Geschminkt wurden die Spieler von Yvonne Keller und Lisbeth Scherrer. Die Bar wurde wieder von André und Marco geführt, wo man den Spez-Drink unter dem Namen Red Persy. bestellen konnte. Auch die Theaterbeiz lief unter der Leitung von Charlotte Manfredi wie immer tadellos.

Allen Helferinnen und Helfern ein grosses Dankeschön für ihren Einsatz während der Theaterzeit. Mit der Dernière vom 1.12.2001 und einem gemeinsamen Schlussessen im Restaurant Faichrüti fand die Herbstsaison ihr Ende.

Allen Spielern, Helfern hinter und auf der Bühne ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

Ein spezielles Dankeschön möchte ich Walti Bartholdi aussprechen. Walti hat sich zur Verfügung gestellt, im Vorverkauf mitzuhelfen, da Herr Turke vom Personal her zu wenig Kapazität hat. Wir sind sehr froh darüber, dass Walti diesen Einsatz geleistet hat, da wir sonst vor einem grossen Problem gestanden hätten. Ein grosses Dankeschön an Walti!!

FBU- Reise

Am 1. und 2.9.2001 fand die FBU-Reise nach Tegna statt. Dieses Wochenende ins Tessin wurde von Carlo Stadlin organisiert, der auch die Idee dazu hatte.

So fand sich eine Gruppe von FBU-lern und erlebte ein schönes und erholsames Wochenende. Unter anderem stand auch ein Besuch des Teatro Dimitri auf dem Programm.

Carlo möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich für die Idee und das Organisieren dieses Wochenendes danken.

HOCHZEIT

Am 15.9.2001 gaben sich Max als stattlicher Bräutigam und Karin als wunderschöne Braut das Jawort. Euch beiden wünschen wir weiterhin alles Liebe und Gute.

HÖCK

Im Februar fand unser traditioneller Januarhöck statt. Organisiert wurde dieser von Carlo und Max. Nach einem feinen Essen wurde Boccia gespielt, was bei den Teilnehmern sehr gut angekommen ist.

Carlo und Max ein herzliches Dankeschön fürs Organisieren.

DELEGIERTENVERSAMMLUNG DES ZSV.

Barbara, Max und Leo haben die FBU an der DV 2001 vertreten.

Nach wie vor wird unsere Internetseite sorgfältig und immer aktuell von Dani Jeanneret geführt. Für die Pflege unserer Internetseite möchte ich Dani ganz herzlich danken. Wir sind froh, dass sich jemand so gut darum kümmert. Danke!!

Wir hatten eine strenge Saison. Mit 2 Aufführungen waren wir wieder einmal mehr mit viel Engagement im Einsatz. Bereits geht es nun weiter mit den Vorbereitungen für das Herbststück. Die FBU hat sich schon lange einmal zum Ziel gesetzt, ein Musical aufzuführen. Nun ist es soweit. André Keller übernimmt die Regie. Mit dem Stück „die kleine Niederdorf-Oper“ werden wir am 30.10.02 unseren Zuschauern etwas Grosses und Schönes bieten können. Dies verlangt von uns allen grossen Einsatz, und jedermann ist dabei gefragt. PACKEN wir die Sache an und geniessen wir die Zeit, um gemeinsam unserem Ziel mit Erfolg näher zu kommen. Die Proben sind bereits am Laufen. Ich wünsche uns allen für die kommende Zeit viel Spass, Geduld und gutes Gelingen.

An dieser GV werde ich mein Amt als Präsidentin abgeben. 5 Jahre sind es her, seit Ihr mich gewählt habt. Ich hatte eine spannende und interessante Zeit, durfte Hochs und Tiefs erleben und in vielen Bereichen gute Erfahrungen sammeln.

Für Euer Vertrauen und die Unterstützung in dieser Zeit möchte ich Euch ganz herzlich danken. Aus familiären Gründen trete ich zurück und wünsche meinem Nachfolger viel Glück und Spass im Amt des Präsidenten.

Nun freue ich mich auf die kommende Theaterzeit und wünsche uns dabei viel Glück und schöne Zeiten!

Fehraltorf, 28.5.2002                           
Eure Präsidentin
Michèle Künzle

 

andere Jahresberichte