Jahresbericht

 

Jahresbericht des Präsidenten 2002 / 2003

(leicht gekürzt)

Brunch

Im Juli 2002 organisierte Max Bürki einen Brunch mit Meini-Tours. Leider war die Teilnahme der FBU’ler aufgrund  des Datums (28. Juli 2002 = Ferienzeit) gering, die Stimmung jedoch grandios. Nach einer wunderschönen Rundfahrt in der Umgebung von Uster mit „währschafter“ Verpflegung, landete der ganze Tross nach der Planwagenfahrt in einer Landbeiz umringt von vielen Gartenzwergen und feierte kräftig weiter.  

Aufführung

Zur gleichen Zeit waren die Proben für die Herbstaufführung bereits in vollem Gange. Schon seit Ende April mussten sich die Mitwirkenden einer musikalischen Vorbildung unterziehen. Stimmbildung und Einübung der Solo- und Chorgesangsstücke stand Anfang Jahr noch im Vordergrund und wurde später begleitend zu den Bühnenproben konsequent weitergeführt.

Die FBU hatte einen Traum und diesen wollte sie sich im 2002 erfüllen. Ein Musical sollte aufgeführt werden. Dieses Ziel rang sämtlichen Mitwirkenden vor, hinter und auf der Bühne eine außerordentliche Leistung und einen unermüdlichen Einsatz ab, wollte man diese Aufführung zum Erfolg führen. Das Zusammenspiel von Musik, Gesang und Schauspielerei war für alle eine Novum, aber auch eine echte Herausforderung, die für eine Laienbühne von allen mit Bravour gemeistert wurde. Wir hatten das Glück das entsprechende Originalbühnenbild der  „KLEINEN NIEDERDORF OPER“ mieten zu können und die Kostüme wurden uns von den Spielleuten von Seldwyla zur Verfügung gestellt. Ebenso bot diese Inszenierung vielen neuen Gesichtern die Möglichkeit ihr Können auf der Bühne zu zeigen.

Ihr alle habt der BFU zu einem bahnbrechenden Erfolg verholfen, der eine sehr hohe Besucherzahl  und nicht zuletzt – trotz den sehr hohen Kosten  - einen finanziellen Gewinn mit sich brachte.

Delegiertenversammlung des ZVS

An der letzten Delegiertenversammlung hat die FBU nicht teilgenommen, da dieser Termin genau mit Vorstellungsterminen unserer Herbstaufführung zusammenfiel. Selbstverständlich haben wir uns für unsere Abwesenheit entschuldigt.

Gemeinsame Theaterbesuche

Die Organisation von gemeinsamen Theaterbesuchen ist nicht eingeschlafen. Carlo Stadlin hat immer wieder Versuche gestartet, aber auf Grund vom enormen Zeitaufwand für die Proben zu unserem Musical, hat kein solcher Besuch stattgefunden. Ich glaube jedoch, es ist wichtig, solche gemeinsame Besuche auch in Zukunft wieder zu organisieren.

Höck

Unser diesjähriger Januarhöck wurde von Max Bürki organisiert und stand unter dem Motto „Schützenabend“. Auch diesmal wieder war die Beteiligung sehr groß und sämtliche Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zu regen Schiessübungen mit dem Luftgewehr auf 30 Meter Distanz.. Auch beim Wettbewerb machten die meisten mit und an diesem Abend ging eine Schützenkönigin hervor: Alba Baumann. Ihr winkte ein Preis aus dem Beauty Sortiment der Fritz Keller AG, welcher von Rosy Keller gestiftet wurde. Herzlichen Dank dafür.

Für die ausgezeichnete Verpflegung sorgte das „Beizerpaar“ Beatrcie und Marcel.

 

Mein erstes Jahr als Präsident ist heute zu Ende und es ist mir vergönnt auf ein arbeitsreiches, aber um so mehr erfolgreiches Jahr zurückblicken zu dürfen. Bereits laufen die ersten Vorbereitungen für unsere diesjährige Aufführung, eine Komödie inszeniert von Franca Basoli und ich bin überzeugt, dass auch diesmal wieder alle Teilnehmer nur ihr Bestes geben werden, damit auch diese Saison ein voller Erfolg wird.

Ebenso laufen bereits erste Vorbereitungen für das Jahr 2004 - Ein ganz spezielles Jahr:

   100 jähriges Jubiläum der Stiftung Wagerenhof

   40 Jahre FBU

   Das Musical „My Fair Lady

Es gibt also einiges zu tun! Freuen wir uns darauf und stürzen wir uns wieder in eine Zeit der außerordentlichen Einsätze und Leistungen, damit unser Spaß und unsere Freude auch zum Vergnügen unseres treuen Publikums werde und damit auch zu einem weiteren Erfolg der FBU beitragen möge.

Ich bedanke mich für Euer Vertrauen und Eure Unterstützung und freue mich auf eine lebhafte, spannende und interessante Zeit

Pfaffhausen, 23. Mai 2003                       Euer Präsident      Francesco Cairati

 

andere Jahresberichte